Wie öle ich meine Druckluftwerkzeuge?

Bei manchen Druckluftwerkzeugen benötigen Sie einen sogenannten „Nebelöler“. Sich bewegende Druckluftwerkzeuge wie z. B. Schlagschrauber, Tacker, Bohrmaschine u. a. benötigen ölhaltige Druckluft, um einen Trockenlauf zu vermeiden.

Auch für ölgeschmierte Druckluft Kompressoren, die mit sich bewegenden Druckluftwerkzeugen betrieben werden, sollte ein Nebelöler verwendet werden, um eine lange Lebensdauer der Werkzeuge zu gewährleisten.

Anmerkung: Sollten Sie nur selten sich bewegende Druckluftwerkzeuge nutzen, können Sie natürlich auch etwas Öl vor von Hand zugeben, um einen Trockenlauf zu verhindern.

 

 Welches Öl sollte ich für Druckluftwerkzeuge verwenden?

Um Ihre Druckluftwerkzeuge zu ölen, benötigen Sie ein Druckluft- bzw. Pneumatiköl. Dies ist ein sehr dünnes Öl, das ihre Werkezuge ausreichend schmiert und einen Trockenlauf verhindert.

Welches Kompressoröl ist das richtige?

Der richtige Schmierstoff ist für die Lebensdauer des Kompressors mindestens genauso wichtig, wie das Einhalten der Ölwechselintervalle.

Der Hersteller gibt in seiner Bedienungsanleitung Hinweise, welches Kompressoröl für einen Ölwechsel zu verwenden ist. Entweder empfiehlt er Ihnen ein Öl, das der Hersteller selbst im Angebot hat oder er gibt an, welche Eigenschaften das Öl aufweisen muss.

Beispielsweise gibt der Hersteller an, dass Sie SAE15W/40 Öl verwenden müssen.

Die Angabe 15W/40 beschreibt die Viskosität, also die Fließeigenschaften des Motorenöls. Das W steht hier für Wintereignung und in Kombination mit 15, also 15W bedeutet, dass es bis -25 Grad noch Pumpbar ist. Das 15W beschreibt also die Niedrigtemperatur-Viskosität.

Die 40 hingegen beschreibt die Hochtemperatur-Viskosität. Umso niedriger die Zahl wird desto Dünnflüssiger ist das Öl. Sie sollen kein Profi in den Eigenschaften von Öl werden, jedoch soll ihnen diese kurze Erläuterung zeigen, dass die Zahlen bei Öl durchaus einen Sinn haben.

Dies bedeutet für Sie, dass Sie unbedingt ein Öl verwenden sollten, das der Hersteller in Kombination mit seinem Kompressor empfiehlt.

Es ist sogar wahrscheinlich, das ein Garantieanspruch erlischt, wenn Sie ein falsches Öl verwenden. Wir empfehlen Ihnen sogar, direkt das vom Hersteller vertriebene passende Kompressoröl zu nutzen. Dies mag zwar etwas teurer sein, jedoch können Sie sicher sein das passende Öl für Ihren Kompressor zu nutzen.

Wie mache ich einen Ölwechsel bei einem Kompressor?

Generell sollten Sie die Bedienungsanleitung Ihres Kompressors beachten und den Ölwechsel wie dort geschildert durchführen. In dieser finden Sie auch Hinweise, wann der Ölwechsel stattfinden sollte. Häufig wird ein Ölwechsel jährlich empfohlen. Aber auch der Verwendungszweck des Kompressors hat Einfluss auf den Ölwechsel.

Wird der Kompressor häufig stark beansprucht, also hat der Kompressor schon viele Stunden gearbeitet seit dem letzten Ölwechsel, ist es sinnvoll, das Öl auch häufiger zu wechseln. Auch bei der Arbeit mit Druckluftwerkzeugen sollten Sie häufigere Wechselintervalle des Öls in Betracht ziehen.

Haben Sie die Bedienungsanleitung z. B. verloren, können Sie versuchen einen Ölwechsel anhand nachfolgender Schritte durchzuführen. Dies soll für Sie lediglich eine Hilfestellung sein, stellt jedoch keine allgemeingültige Anleitung dar.

  1. Schalten Sie den Motor ab und ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose.
  2. Lassen Sie noch vorhandene Druckluft durch Ziehen am Zugring des Sicherheitsventils ab.
  3. Entfernen Sie die Ölablassschraube.
  4. Lassen Sie das Öl ab und fangen dieses in einem geeigneten Gefäß auf.
  5. Läuft das Öl nicht vollständig ab, neigen Sie den Kompressor gegebenenfalls ein wenig.
  6. Schrauben Sie die Ölablassschraube wieder fest und füllen das Öl bis zum richtigen Füllstand wieder auf. (Ist keine Markierung vorhanden, können Sie eventuell den Ölpeilstab als Hilfe nutzen).

Entscheidend ist selbstverständlich die Bedienungsanleitung des Herstellers und der Ölwechsel kann bei jedem Kompressor anders erfolgen. Wenden Sie sich im Zweifel immer an den Hersteller. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung!

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.